Wenn man etwas richtig gut kann, dann sollte man damit weitermachen. Wir haben uns entschieden, nur noch Office-Vorlagen zu machen – und damit auf die „dunkle Seite der Macht“ zu gehen. Wir lieben es. Und Sie bald auch. Kein Witz!

Autorenbild Carola Hüther

Von Carola Hüther
Geschäftsführerin
Tel. +49 421 3651150
huether@wirliebenoffice.de

Ob unsere Geschichte gewöhnlich ist? Nein – eher besonders. Ein bisschen wie das Leben an sich: Dinge passieren, Dinge verändern sich, Dinge entwickeln sich weiter. Wahrscheinlich hätten auch wir 2003 nicht geglaubt, dass wir uns mal so sehr von der breiten Agentur-Masse in eine Nische bewegen würden. Heute sind wir froh, dass es so gekommen ist. Es ist gar nicht lange her, da haben wir die ganze Story bei ’nem Kaffee mal Revue passieren lassen. Was wir dabei so rausgekramt haben? Das möchte ich Ihnen gerne erzählen.

Mit Office-Vorlagen über XING zu Daimler

2003… das ist ’ne Weile her. Da ging alles los. Ich werde in Kundengesprächen oft gefragt, wie das alles angefangen hat. Obwohl ich nicht von Beginn an mit dabei war, kann ich das ziemlich genau beantworten: Begonnen hat alles als klassische Werbeagentur mit Michael Schütz als Gründer. Ein gelernter Typograf, der klare Strukturen und klare Regeln immer schon mochte. Er fasste sich also 2003 zusammen mit einem Geschäftspartner in Bremen ein Herz und rief „Gestalt und Form“ ins Leben. Das Portfolio: Layout und Design für Logos, Geschäftsausstattung, Geschäftsberichte – das Übliche. Das war okay, aber um ehrlich zu sein: Vom Agenturmarkt haben wir uns zu der Zeit nicht abgehoben. Genau das war dann aber schnell das Ziel, denn die Konkurrenz war groß.

Es ging früh um die Frage: Was machen wir denn besser als andere?

Heute würde man fragen: Wo liegt unsere USP – unsere „Unique Selling Proposition“? Also das Alleinstellungsmerkmal. Wie können wir uns abheben?

Auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal

Das Alleinstellungsmerkmal gab es natürlich nicht von Tag eins an. So etwas entsteht ja auch nicht von einem Tag auf den anderen. Aber genau das meinen wir, wenn wir sagen, dass das alles ein bisschen ist wie das Leben. Michael hat intuitiv damit begonnen, Kontakte zu knüpfen – auch über XING. Manche davon sind entstanden, weil er einfach Word-Vorlagen und Powerpoint-Vorlagen in sein Profil geschrieben hat. Ein paar Worte auf seinem Account, mehr nicht. Eigentlich verrückt. Ok, Michael konnte Office-Vorlagen schon damals – wie er selbst sagt – „ganz gut“. Aber seine Expertise ist heute noch mal eine ganz andere. Was dann passierte:

Icon Microsoft Office

Professionelle Office-Vorlagen

Sie haben Fragen zu unseren Projekten rund um Microsoft Office? Hier erfahren Sie, was wir für Sie zun können.

Mehr erfahren

Eine Agentur fand genau das interessant. Dass es jemanden gab, der den Umgang mit Office so in den Vordergrund stellte. Dass sich jemand auf einen Bereich spezialisierte.

2009 muss das gewesen sein – zwischendurch kam ich für das Controlling dazu, das war ungefähr 2006. Die interessierte Agentur betreute damals keinen geringeren Kunden als den Daimler-Konzern. Michael sollte eine Basis-Präsentation für eine Abteilung basteln. Mit seinem technischen Know-how und dem Verständnis für das, worauf es beim Corporate Design – also bei der einheitlichen Handschrift eines Unternehmens – ankommt, hat das gut funktioniert. Der anschließende Gedanke: Was für den einen gut ist, kann für den anderen nicht schlecht sein.

Rein in die Nische – gemeinsam mit Experten

Von dem Erfolg war Michael selbst überrascht. Aber es fühlte sich gut an. Also hat er eine Website erstellt, die die losen Worte im XING-Profil untermauern sollte. Scheinbar hatte er genau damit eine Nische gefunden. Denn es meldeten sich tatsächlich Leute. Die Agentur, die für Daimler arbeitete, blieb uns als Kunde erhalten. Und es kamen weitere hinzu: noch mehr Agenturen, aber auch Endkunden. Und ganz ehrlich:

Es macht einfach Spaß, eine Kundenidee mit unseren Kernkompetenzen „Gestaltung“ und „Programmierung“ Wirklichkeit werden zu lassen – gerade weil das nicht viele Unternehmen in dieser Form können.

Deswegen der Gedanke mit der dunklen Seite der Macht: Wir hatten das Gefühl, eine Marktlücke mit viel Potenzial gefunden zu haben. Eine Lücke, die noch nicht beleuchtet war. Das ging schnell in einen professionellen Bereich. Uns wurde klar, dass wir Experten brauchen. Die Frage war: Wer kann uns hier wirklich weiterhelfen? Eher ein technisch versierter Gestalter oder ein Fachinformatiker mit einem gewissen Gespür für Gestaltung? Wir haben uns damals für einen Fachinformatiker entschieden und damit – das können wir heute sagen – alles richtig gemacht.

Heute sitzen hier bei uns mehrere ausgebildete Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker, die unsere Vorlagen programmieren. Ja, wir sagen ganz bewusst „programmieren“, denn das trifft es. Wir haben eine klar strukturierte Herangehensweise – so funktioniert Office eben. Nachdem wir den ersten Fachinformatiker im Team hatten, merkten wir schnell: Wir müssen weiter aufstocken. Grafikarbeiten konnten wir an Freelancer vergeben, aber im technischen Bereich mussten wir investieren. Eine weitere Fachinformatikerin kam hinzu – und ist bis heute hier.

Immer weniger klassisches Agenturgeschäft – immer mehr Office-Vorlagen.

Wir waren dabei, unseren Schwerpunkt zu verschieben. Das klassische Agenturgeschäft ließ mehr und mehr nach. Auch weil wir da nicht mehr so hinterher waren. Das Geschäft mit Office-Vorlagen wurde immer präsenter. Bis wir uns 2015 entschieden: Wir machen nichts anderes mehr! Da waren wir sehr konsequent. Wir haben alles andere gestoppt oder abgegeben. Auch Layouts wurden dann von Freelancern übernommen.

Sie möchten erfajren, was professionelle Office-Vorlagen für Ihr Unternehmen tun können? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

Unser Erfolgsgeheimnis: Leidenschaft für Details und Kundennähe

Wir haben uns auf einen Bereich spezialisiert. Aber das heißt das nicht, dass wir seitdem weniger zu tun haben – im Gegenteil. Wir haben gemerkt, was es bedeutet, in einem Bereich richtig gut zu werden und auch zu bleiben. Einerseits durch individuelle Anforderungen unserer Kunden, andererseits durch Microsoft selbst: Alle drei Jahre gibt’s neue Office-Versionen. Eigene Fähigkeiten müssen wir oft hinterfragen – etwa: Gilt das, was wir uns im Laufe der Jahre angeeignet haben, eigentlich noch? Und können wir jederzeit den folgenden Satz mit einem klaren „Ja“ beantworten?

Mit unseren Office-Vorlagen können wir wirklich jedem Unternehmen helfen, Zeit, Geld und Nerven zu sparen.

Wir wissen, dass wir mit unseren Vorlagen eine deutlich spürbare und messbare Arbeitserleichterung schaffen. Für große Unternehmen mit vielen Abteilungen, aber auch für kleine Firmen. Wir sind gut in dem, was wir machen. Warum ich mir da so sicher bin? Ich kenne all unsere Kunden. Seit Jahren. Ich führe Gespräche mit ihnen, verhandle und berate. Das ist mein Job und den mache ich wirklich gerne. Ich komme aus dem Einzelhandel, habe in einem größeren Geschäft als Filialleiterin gearbeitet. Ich habe auch aber ein künstlerisches Auge, das mir natürlich hilft. Kurz: Bei Wir lieben Office fühle ich mich zu Hause.

Mit der Zeit wurde ich intern und extern zur wichtigsten Ansprechpartnerin und habe dann die Geschäftsführung übernommen. Meine Energie ziehe ich weniger aus den Vorlagen selbst, denn ich bin weder Typografin noch Fachinformatikern. Meine Energie ziehe ich aus dem authentischen Kundenfeedback. Denn was mir da zurückgespiegelt wird, ist ehrliche Dankbarkeit dafür, dass wir Unternehmen den Arbeitsalltag erleichtern. So was treibt mich an. Und bezogen auf unser sechsköpfiges Team kann ich ziemlich sicher sagen: Wir lieben Office. Und Sie können das auch!

Neugierig geworden?

Schreiben Sie uns doch oder rufen Sie uns an unter
+49 421 365 115 0

Frau mit Headset
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.